Die Zeit ist ein leeres Buch

Die Zeit ist ein leeres Buch – wir füllen es mit den Aufzeichnungen des Herzens

Alles Leben auf dieser wundervollen Erde verläuft in Zyklen, in Kreisläufen von Werden und Vergehen, von Wachsen und Schwinden, von heller und dunkler werden. Wir atmen ein, wir atmen aus, wir atmen wieder ein. Wenn wir geboren werden, beginnt unser Leben mit dem Einatmen, wenn wir sterben, endet dieses Leben mit dem Ausatmen.
Unsere Erde bewegt sich in großen Zyklen um die Sonne und schafft so den Kreis der Jahreszeiten. Doch auch jeder einzelne Tag ist ein Kreislauf, der aus Sonnenaufgang, Sonnenhöchststand, Sonnenuntergang und Nacht besteht. 13 Mondzyklen ergeben einen Jahreskreis. In vielen Kulturen werden zu besonderen Zeiten wie die Tag und Nachtgleichen oder die Equinoxe  Feste gefeiert und Rituale begangen.
Auch jeder Mensch hat seine körperlichen, geistigen und seelischen Zyklen. Wir durchlaufen jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr und alle sieben Jahre verschiedene Phasen sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene.
Wir erfahren im Laufe unseres Lebens Geburt und Kindheit, Erwachsensein und Eltern werden, Alter und Tod. Wenn wir und den Zyklen hingeben und mit diesen Kreisläufen schwingen, trägt uns das Leben voller Zuversicht und Leichtigkeit.

Alle großen Kulturen dieser Erde wussten das und gestalteten ihr Leben im Einklang mit den Zyklen des Lebens. Das schenkt uns Halt und innere Ruhe, verbindet uns mit der Schöpfung und dem Urgrund des Seins. Aus dieser Kenntnis heraus haben sie Systeme geschaffen, in die wir uns als Mensch, als Individuum, einordnen und wiederfinden können.

Die sieben Tage der Woche

Da waren die Babylonier, die die Tage nach den sieben Wandelsternen benannten (Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn), diesen sieben-Tage-Rhythmus haben wir bis heute beibehalten. Jeder Wochentag hat eine bestimmte Qualität und Energie, die bestimmte Aktivitäten unterstützt und begünstigt.
Der Montag fördert Intuition und Eingebung, jeder Montag ist ein Neuanfang und deshalb ein guter Zeitpunkt, sich auf die Woche einzustimmen, sie zu fühlen, planen, segnen und ihr eine Richtung zu geben.
Der Dienstag, der Mars-Tag, ist dem Dienen gewidmet. An diesem Tag können wir unserer inneren Führung, unseren inneren Anweisungen gut folgen. Der Dienstag ist ein Tag des Schaffens, wir können Energie zielstrebig einsetzen.
Der Mittwoch wird von Merkur beherrscht, er bringt Botschaften aus lichten Welten. Wir können uns an diesem Tag besonders gut zentrieren und ausbalancieren. Wissen, Musik und Kommunikation werden gefördert.
Der Donnerstag ist dem Jupiter geweiht, der Name geht auf den germanischen Gott Donar zurück. Jupiter ist ein Glücksbringer, er schenkt Kraft zum Sieg und für Erfolg auf allen Ebenen. Es ist auch ein Tag des Handelns, wir folgen unserer Kraft ohne Zweifel oder Zaudern.
Der Freitag ist der Venus gewidmet, der Göttin der Liebe. Der Name leitet sich von der germanischen Göttin Freya ab. Heute sollten wir uns den Herzensangelegenheiten zuwenden. Liebe, Mitgefühl und Schönheit stehen an diesem Tag im Fokus. Auch künstlerische Kreativität kann erblühen.
Der Samstag ist der Tag des Saturn, ein guter Tag, um die vergangene Woche zu reflektieren. An diesem Tag wird alles in Ordnung gebracht, aufgeräumt, gesäubert, geputzt und für das Wochenende vorbereitet. Abends kehrt Ruhe ein, Zeit zum Entspannen und Abschalten.
Der Sonntag schließlich ist der Tag des Lichts, der Sonne. Ein guter Tag, um sich dem Göttlichen zu widmen, der Meditation und der Stille. Auch eine glückliche Zeit gemeinsam mit anderen Menschen oder der Familie wird an diesem Tag gefördert.

Die Sterne am Himmel, die uns jede Nacht begleiten, haben in vielen Kulturen eine besondere Bedeutung. Den Konstellationen werden besondere Kräfte zugeschrieben, die im Lauf des Jahres wirksam werden, mit denen wir uns verbinden und unser Leben danach ausrichten können. Die Chinesen, die nordamerikanischen Ureinwohner, die Griechen und Römer kannten astrologische Systeme, die Sternzeichen. So werden uns durch den Tag und die Stunde unserer Geburt bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten mitgegeben, die unser Leben beeinflussen können.

Aber nicht nur Sterne oder Wochentage können eine Richtschnur für uns sein. Auch ganz persönliche Fest- und Gedenktage verankern uns im Auf und Ab des Lebens. Unser Geburtstag, der uns Jahr um Jahr im Kreislauf des Lebens vollenden läßt, ist ein Tag der Freude, des Feierns, des Zusammenseins mit der Familie und mit Freunden, aber auch ein Tag der Besinnung und Reflektion, was hinter uns liegt und was noch kommen mag.

Hochzeitstage, der Todestag eines geliebten Menschen, die erste Begegnung mit dem Lebenspartner, die Geburten der Kinder, erfolgreich abgeschlossene Prüfungen und Ausbildungen – all das macht das Buch unseres Lebens einzigartig und ganz persönlich. Wir begegnen Menschen, die uns für kurze Zeit, für einen Lebensabschnitt oder für den Rest unseres Lebens begleiten. In jeder Begegnung mag eine Aufgabe liegen, eine Herausforderung oder vielleicht ein Trost. So ist jede Begegnung einzigartig und ein weiteres Kapitel im Buch unseres Lebens.

Wie wäre es, wenn wir unser Buch des Lebens nicht nur in Gedanken füllen, sondern tatsächlich in Wort und Schrift?  Wenn wir die besonderen Ereignisse und Begegnungen aufschreiben? Wahrscheinlich werden wir feststellen, dass bestimmte Ereignisse und Konstellationen immer wieder kehren, dass manche Sternzeichen uns öfter begegnen als andere oder dass manche Ereignisse am selben Tag, nur in anderen Jahren stattfanden. Vielleicht kristallisieren sich Glückstage heraus oder Tage, an denen wir immer wieder stolpern. Wir können diese Hinweise als Geschenke annehmen, die uns dabei unterstützen, im Zyklus des Lebens zu schwingen und all unsere Fähigkeiten und unser Potential zum Blühen zu bringen.

Wir können ein Buch dafür anlegen, zum Beispiel den wunderschön gestalteten immerwährenden Jahreskalender von Jeanne Ruland. Hier ist Platz für jeden Tag, wir können ihn jedes Jahr auf neue aufschlagen und von vorn beginnen, unsere wichtigsten Ereignisse, Jahrestage und Begegnungen einzutragen. So wird dieses Buch ein treuer Freund und liebevoller Begleiter, ein ganz besonderes Buch voller Schätze unseres Lebens.

Christiane Schöniger
Magazin-Herausgeberin, Messe- und Veranstaltungsorganisatorin, Neuseelandreisen
www.christiane-schoeniger.de


Wenn dieser Blog-Artikel interessant für dich war:

Jeanne Ruland
Immerwährender Jahreskreis-Kalender
Ein spiritueller Lebensbegleiter
184 Seiten, Hardcover mit Lesebändchen, mit zahlreichen farbigen Abbildungen
978-3-8434-1518-7
Schirner Verlag 2022

Blick ins Buch: https://www.schirner.com/files/leseproben/1518_Leseprobe.pdf

Hier geht es zum »Immerwährenden Jahreskreis-Kalender«

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 3 = 1