Der Elefant, der das Glück vergaß

Der Elefant, der das Glück vergaß

Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden

Bestell-Nr. 4004527
ISBN-13: 978-3-7787-8251-4
240 Seiten, Hardcover
Bewertungen:
16,99 €
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbarkeit: versandbereit in 1-2 Werktagen
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Zum Kontaktformular
 

Beschreibung

Niemand versteht es so gut, tiefe buddhistische Weisheit auf humorvolle und unterhaltsame Art zu präsentieren, wie Ajahn Brahm. Neun Jahre nach seinem Bestseller »Die Kuh, die weinte« präsentiert er neue Geschichten, die alltagspraktisches Lebenswissen bieten, ohne jemals belehrend zu wirken. Ein Buch, das lauthals zum Lachen bringt und auch zu Tränen rührt - für alle Menschen, die auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind.

Bewertungen


"Ich kann meinem Vorredner nicht zustimmen. Da hat jemand etwas falsch „verstanden " und zeigt an seiner Reaktion und geringem wissen das er noch nicht bereit ist und ein Buch deswegen direkt in den Müll zu werfen finde ich bedenklich zudem es sich auch nicht einfach um eine Zeitschrift handelt oder ähnliches .. Es ist auch kein Buch aus dem Zen Buddhismus, das erklärt schon die Tatsache das Ajahn Brahm ein Bhikkhu also (ein theravada-buddhistischer Mönch) ist der in Thailand ordinierte und später für großes Aufsehen sorgte. Am 22. Oktober 2009 gab Ajahn Brahm vier Frauen im australischen Zweig der thailändischen Waldtradition die Anerkennung als Bhikkhunis. Dieser Akt führte zu einem internationalen Konflikt im Sangha und Ajahn Brahm wurde aus der thailändischen Gemeinschaft nach einem Vinaya-Verfahren ausgeschlossen. Seither ist das Thema Keil nicht nur aus geschlechtlicher, sondern auch nationaler Sicht im internationalen Sangha. Neben seinen Lehrreden (Dhamma Talks), die Brahm regelmäßig auf Youtube ausstrahlt, widmet er sich vor allem der Verbreitung der ursprünglichen, von Buddha vor 2500 Jahren gelehrten Meditationstechnik, Samatha und Vipassana. Besonderen Schwerpunkt legt Brahm dabei auf die Samatha-Praxis und das Erreichen der „Jhana“-Zustände.In seinem Werk „Im stillen Meer des Glücks“, einem Handbuch der fortgeschrittenen Meditation, beschreibt er sehr detailliert die Entwicklung tiefer Meditationszustände der („Nimitta“ und schließlich „Jhana“) und führt den Meditierenden Schritt für Schritt in die Vertiefungen der „Jhana“-Erfahrung ein. Gegenwärtig ist Ajahn Brahm Abt des Bodhinyana-Klosters in Serpentine, West-Australien, Spiritueller Direktor der Buddhist Society of Western Australia, Spiritueller Berater der Buddhist Society of Victoria, Spiritueller Berater der Buddhist Society of South Australia, Spiritueller Schirmherr der Buddhist Fellowship in Singapur, Spiritueller Schirmherr des Bodhikusuma-Zentrums in Sydney und arbeitet mit Mönchen und Nonnen aller buddhistischen Traditionen, um die Australian Sangha Association zu etablieren. Im Oktober 2004 erhielt Ajahn Brahm die John-Curtin-Medaille für seine Vision, seine Anleitung und den Dienst an der Australischen Gesellschaft durch die Curtin Universität... Das zu dem Autor, dieses Buch ist eine Art Märchen um positives für sich daraus zu schließen."
555 von 5 Sternen!


"Das Buch entspricht ganz und garnicht dem Zen-Buddhismus. Die Aussprache des Autors ist nicht mal ansatzweise nah an Buddha. Dieses Buch kommt jetzt in den Müll."
151 von 5 Sternen!

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel mit!
Bewerten Sie hier Der Elefant, der das Glück vergaß

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: