Nanabuc

Nanabuc

Das Leben schamanisch betrachtet
Schirner Taschenbuch

Bestell-Nr. 3017
ISBN-10: 3-8434-3017-3
ISBN-13: 978-3-8434-3017-3
192 Seiten, Taschenbuch, s/w
Bewertungen:
-70% gespart!
9,95 € 2,99 €
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbarkeit: Solange Vorrat reicht
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Zum Kontaktformular
 

Beschreibung

Das Leben schamanisch betrachtet

Traditionelles schamanisches Wissen eingebunden in die persönliche Geschichte der Autorin: Anschaulich erläutert Sabrina Dengel, welche energetischen Entwicklungen in den verschiedenen Lebensabschnitten wichtig sind und wie Erlebnisse aus dieser Phase das weitere Leben prägen können. Rituale, Zeremonien und einfache Übungen helfen dabei, diese in der Vergangenheit antrainierten Verhaltensmuster abzulegen. Lassen Sie Ballast los und lernen Sie, Ihre eigenen Kinder spirituell auf deren Weg zum Erwachsensein zu begleiten!

Blättern Sie im Buch >>

Informationen zum Autor

Sabrina Dengel

Sabrina Dengel

Sabrina Dengel wurden von ihrer Uroma bereits in frühester Kindheit eine tiefe Naturverbundenheit und weitreichende Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur vermittelt. In den vergangenen 20 Jahren li ... weiterlesen
Profil und weitere Titel des Autors

Bewertungen


"Da ich schon die beiden „Fay“ – Bücher von Sabrina Dengler gelesen hatte und darin förmlich versunken bin, wollte ich mehr über die Autorin & ihr Leben erfahren. Auf der Suche nach weiteren Büchern, stieß ich auf „Nanabuc“. Ein kleines handliches Buch mit feurigem Cover wartete auf mich. Aus dem Titel und dem Kurztext schloss ich für mich, dass es sich darum handelt welche Lehrer sie hatte und welche „Ausbildungen“ sie gemacht hat. Was ich dann in diesem Buch erfuhr war etwas gänzlich anderes. Eine Biografie der Autorin. Ein Rückblick in die frühen Tage ihrer Kindheit, welch dunkle Zeiten - die Trennung von ihren geliebten Großeltern, mehrere Umzüge und die Misshandlungen von ihrem Stiefvater - sie erleben musste und wie sie diese Zeit heute, aus schamanische Sicht, sieht. Was wir daraus lernen können und wie man diese verarbeiten kann. Ihre ungeschönte, schnörkellose Art zu schreiben hat mich so gepackt, ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Es muss wahnsinnig befreiend gewesen sein, sich dies Alles von der Seele schreiben zu können. Auch wenn es nicht der Inhalt war, den ich erwartet hatte, es ist ein wundervolles Buch mit einem liebevollen Vorwort von Jeanne Ruhland. Mein Fazit: auch aus so dunklen Zeiten kann man stark in sein Leben wachsen, so man denn will."
555 von 5 Sternen!


"Bereits das Vorwort von Jeanne Ruland beschreibt treffend, was man erlebt, wenn man Sabrina Dengel begegnet, lässt man sich auf sie ein. Sie Spuren im Herzen, so mag ich es mit eigenen Worten aus- drücken. Das durfte ich bei einem ihrer Vorträge selbst erfahren. Mir gefällt, dass die Autorin das Buch damit beginnt, den Schamanismus und das Schamane „werden“ und „sein“ aus einem durchaus kritischen Blickwinkel betrachtet. Ihr war schnell deutlich, dass sie ein Buch zum Thema Schamanismus schreiben wollte, das man im Alltag gut anwenden kann. Rasch wird klar, dass man es nicht wie einen Roman durchlesen kann, sondern eintauchen und es wirken lassen darf. Ja, es geht in die Tiefe. Und dadurch, dass ich es als so tief empfunden habe, habe ich Kapitel für Kapitel gelesen und es jeweils wirken, nachschwingen lassen. Sie schreibt respektvoll von Mensch, Tier und Natur. Die Erklärung, welche Energiequellen man nutzen kann, ohne einem Anderen Energie zu stehlen, ist sehr wertvoll. Die Geschichten, die in ihrem Buch erzählt werden, bleiben im Kopf, da sie Emotionen auslösen. Zumindest bei mir. Es gibt Übungen, Rituale, Zeremonien im Buch, alle gut umsetzbar. Das finde ich stets wichtig. Toll ist, dass bei Allem die Natur einbezogen wird. Wie vermutet, legt die Autorin darauf großen Wert. Mir persönlich hat z.B. die Übung sehr gefallen, bei denen man symbolisch Verbindungen (die Einem nicht mehr gut tun) durchschneidet, um sich von der Bindung zu lösen. Es funktioniert! Auch die Zeremonien die bei den 3 großen Übergängen im Leben, besprochen werden, sagten mir sehr zu, da sie so wertschätzend vollzogen werden können. Dabei geht es um die Übergänge von der Kindheit, zum Jugendlichen und schließlich zum Erwachsenen. Die Phasen werden ausführlich besprochen. Sabrina Dengel berichtet sehr ehrlich und unverblümt von ihrer schweren Kindheit. Mich machte das teilwei- se traurig, nachdenklich. Ich fühlte mit und letzten Endes machte mich das Erkennen froh, dass sie aus ihrer Situation das Beste gemacht hat, was sie hat tun können. Das gibt Mut. Beispielsweise hat sie durch ihre eigene starke Sehschwäche früh gelernt hinter das offen Sichtliche zu blicken und all ihre Sinne einzusetzen, das schulte ihre Wahrnehmung. Mit der Ehrlichkeit ihrer persönlichen Erzählungen hat sie mich definitiv gepackt. Die Teile des Buches, die die Autorin „Erkenntnisse • Rückschlüsse“ nennt, eignen sich besonders zur Reflektion des Gelesenen, ebenso zur Eigenreflektion. Mir war dies bedeutsam, weil ich diese Lesepausen, dieses Innehalten, brauchte. Themen wie „Gesunde Grenzen“ und „Freiheit/Freiräume“ finden unter anderem in Marcel Dengels (Sabrinas Ehemann) „Geschichte über die rollende Trollfamilie“ Platz. Nach und nach macht Sabrina Dengel den Leser behutsam mit dem Schamanismus und der sogenannten Anderswelt vertraut. Für Einige mag dieser Begriff (Anderswelt) zunächst fremd klingen, sich damit auseinandergesetzt jedoch, wird er etwas sehr Natürliches, Notwendiges, Wahrheit. Ich kann dieses Buch von Herzen empfehlen. Ein Danke an die Autorin und an den Schirner Verlag!"
555 von 5 Sternen!

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel mit!
Bewerten Sie hier Nanabuc