Herzenspfade oder wie gelebte Trauer uns stark macht

Herzenspfade oder wie gelebte Trauer uns stark macht

Bestell-Nr. 1310
ISBN-13: 978-3-8434-1310-7
144 Seiten, broschiert, farbig, mit Abbildungen
Bewertungen: 12 
9,95 €
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbarkeit: Lagernd
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Zum Kontaktformular
 

Beschreibung

Nichts schmerzt mehr als der Verlust eines geliebten Wesens. Wie kann das Leben danach weitergehen? Anhand ihrer eigenen Erfahrungen nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Hündin Safi zeigt uns Beate Seebauer, dass wir die Traurigkeit, die Wut und die Hoffnungslosigkeit in jedem Fall durch- und erleben sollten – unabhängig davon, ob es sich bei dem Verstorbenen um einen Menschen oder ein Tier handelt. In diesem Buch lässt sie uns an ihrem persönlichen Verarbeitungsprozess teilhaben. Dank berührender Herzensbotschaften sowie erprobter Übungen und Meditationen erkennen auch wir, wie wir unser Herz wieder für die Welt öffnen können.

»Liebe ist für die Ewigkeit – Liebe endet nie.«

Leseprobe

Informationen zum Autor

Beate Seebauer

Beate Seebauer

Beate Seebauer ist ausgebildete Heilpraktikerin, Tierheilpraktikerin und Tierkommunikatorin. Seitdem sie ihre besondere Fähigkeit zur intensiven nonverbalen Kommunikation mit Tieren entdeckte, unterst ... weiterlesen
Profil und weitere Titel des Autors

Bewertungen


""Herzenspfade" ist ein Buch, das Beate Seebauer nach dem Verlust ihrer Hündin inmitten ihrer eigenen Trauerphase geschrieben hat, um Menschen zu helfen, die einen ebenso schweren Verlust erlitten haben. Beates Zeilen geben Halt, sie hinterlassen beim Leser das Gefühl, verstanden zu werden und in seiner Trauer gesehen zu werden. Ein wunderbares Buch für Menschen, die einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier verloren haben - ein Herzensbuch auf dem Weg zur Heilung."
555 von 5 Sternen!


"Das Lesen dieses Buches hat es etwas leichter gemacht, die Trauer und den Schmerz zu ertragen. Bei mir persönlich eigentlich deshalb, weil es mir bestätigt hat, was ich ja eigentlich weiß...der Tod gehört zum Leben...man muss die Trauer zulassen und auch irgendwann abschließen können. Da man aber das Gefühl von "geteiltem Leid" hat, ist es eben hilfreich. Die Parallelen der einzelnen Phasen sind wirklich nahezu eins-zu-eins, was einem dann irgendwie vermittelt, dass es normal ist, wie es gerade ist. Ein Ausnahmezustand eben. Ich finde die direkte und manchmal unverblümte Ausdrucksweise toll, da man so weiß, es erzählt hier jemand wie du und ich seine Geschichte, ein ganz normaler Mensch. Ich kann mir leider nicht so schnell eine Nachfolgerin holen, da die äußeren Umstände ja auch passen müssen. Aber eines Tages wird es soweit sein und meine größte Hoffnung ist, dass der nächste Abschied nicht so schlimm einschlägt..."
555 von 5 Sternen!


"Das Buch „Herzenspfade“ von Beate Seebauer ist ein handliches Buch mit knapp 150 Seiten. Das Cover finde ich sehr ansprechend, es sind zarte beruhigende Farben. Das Buch hat sozusagen den Weg zu mir gefunden, ich habe ein anderes bestellt, und es kam aber doch zu mir, war wohl ein Missverständnis beim Versand. Als ich es ausgepackt habe war ich zuerst wie erstarrt, weil ich ja genau das Buch nicht wollte. Beim Anfassen sind mir direkt die Tränen gekommen, es war unglaublich. Ich habe dann eine Zeit gebraucht bis ich anfangen konnte zu lesen. Der Tod meines Hundes ist über 20 Jahre her und dann solch eine Reaktion, wenn ich das Buch nur anfasse? Ich habe mir ein wenig Zeit gegeben um mich zu sammeln und bis ich bereit war hinzusehen. Beate Seebauer ist – falls es jemand noch nicht weiß – Tierkommunikatorin. So finden sich im Buch „Herzensbotschaften“. Diese wurden der Autorin in dieser schweren Zeit von ihrer Seelenhündin Safi und der Tierwelt übermittelt. Sie stellen eine andere, erweiterte Sichtweise dar und bieten Erklärung, Zuversicht und vielleicht auch Trost. Die Autorin beschreibt und verarbeitet in dem Buch die Trauer um ihre geliebte Seelenhündin Safi, die plötzlich aus dem Leben gerissen wird. Sie vermittelt mit diesem Buch ihren Weg wieder heil zu werden, ich empfinde das ganz zentral in dem Buch, es geht um Heilung, es geht darum, auch nach einem schweren, tragischen, bitteren Verlust wieder zu leben, lachen und glücklich sein zu dürfen. Am Anfang ist Safi noch am Leben, die Autorin schildert die Ereignisse, ich war gebannt, konnte aber nicht so schnell weiterlesen, ich habe immer gehofft es würde nicht passieren, es war fast schon wie in einem Roman. Ich finde diese Art zu Schreiben sehr bewegend, sie hat mich in ihren Bann gezogen. Beate Seebauer beschreibt die unterschiedlichen Stadien ihrer Trauer, auch wie andere Menschen ihr begegnen, auf welche Reaktionen sie stößt mit ihrer offenen Art mit ihren Gefühlen umzugehen. Im Buch beschreibt sie Meditationen und Übungen, wie die Meditation „Reise ins Regenbogenland“, sie beschreibt wie andere unterstützt werden könnten, ganz simpel mit dem Anzünden einer Kerze oder der Übung „Den Raum halten“ oder auch die „Tier-Rose“. Zwei weitere Übungen sind die „Reise zum inneren Tempel“ und die „Heilung im inneren Tempel“. Es findet sich im Buch auch der Hinweis auf das „Innere Kind“, ebenso verschiedene Dinge um sich und seinem Körper Gutes zu tun, wie Bachblüten, Tieressenzen, Massagen, Strömen usw. welche sie auch einzeln beschreibt. Schlussendlich die Einladung zur Vergebung um innerlich Frieden zu schließen. Dazu leitet sie die Übung „Das Herz befreien“ an. Ich selbst profitiere sehr von den Übungen und Meditationen im Buch. Diese sind überhaupt nicht auf das Thema Trauer begrenzt, ich finde sie großartig. Sie brauchen keinerlei „Zubehör“, sind ganz einfach zu machen, schön beschrieben und jederzeit umsetzbar. Ich möchte noch erwähnen, dass Beate Seebauer keinen Unterschied zwischen Tier- und Menschenseelen macht. Für mich ist das nicht selbstverständlich, ich habe das als Kind anders erfahren und konnte damals nicht gut damit umgehen. Umso tröstlicher für mich, dass es Menschen gibt, die wie ich empfinden. Im Buch findet sich viel Unterstützung, viele Gedanken und Hinweise um diese schwere Zeit zu meistern, ich empfehle das Buch jedem. Besonders natürlich all denjenigen, die gerade eine geliebte Seele verloren haben, Tier oder Mensch. Ich finde, dass das Buch nicht auf die Trauer um ein Tier begrenzt werden sollte. Ich hätte das am Anfang auch nicht vermutet, selbst der Hund am Cover hat mich nicht darauf gebracht."
555 von 5 Sternen!


"Beate Seebauers Buch „Herzenspfade oder wie gelebte Trauer uns stark macht“ vom Schirner Verlag, ist ein Buch, das zu Herzen geht. In Ihrem Buch beschreibt die Autorin, wie sie die Trauer um Ihre Seelenhündin Safi erlebt und verarbeitet hat. Schon die ersten Seiten im Buch trieben mir die Tränen in die Augen. Man konnte Beates Trauer förmlich spüren und die eigenen Gefühle kamen wieder hoch. Beate Seebauer schreibt so authentisch, wie man seinen eigenen Verlust erlebt hat. Endlich ist da jemand, der genau den Verlust durchlebt hat, wie man selbst, der klar und deutlich schreibt, die Trauer keine Zeit hat. Der Eine braucht mehr Zeit, der andere etwas weniger. Ebenso beschreibt die Autorin, dass jeder anders trauert (der Eine will Reden und der Andere zieht sich zurück) und man sich so annehmen soll, wie man ist. In diesem Buch geht es aber nicht nur darum, wie man mit seiner eigenen Trauer umgeht, sondern auch, wie man anderen Trauernden beistehen kann. Sei es durch das Ritual „ Raum halten „oder einfach nur für denjenigen eine Kerze anzuzünden. Sie beschreibt auch andere hilfreiche Methoden wie z. B. Tieressenzen, Bachblüten, sowie Physiotherapie und Massagen zum lösen der verspannten Muskulatur. Ihr Buch wird noch durch die Meditation „Reise ins Regenbogenland“ (welche einiges an Überwindung kostet) und durch Übungen wie „ Reise zum inneren Tempel“, „Heilung im inneren Tempel“ und „Das Herz befreien“ bereichert. Meine Lieblingsübung ist „Das Herz befreien“, da sie auch in alltäglichen Problemen angewendet werden kann, z. B. bei Ängsten. Hilfreich in Beate Seebauers Buch sind auch die ihre Herzensbotschaften, die einem die Sichtweise aus einem anderen Blickwinkel sehen lassen. Ich bin Beate Seebauer Dankbar für dieses wundervolle Buch. Dankbar, dass ich dadurch meine Trauer besser verstehen und verarbeiten konnte. Ich möchte gerne diese Rezension mit den Worten vom Couvert beenden: „Liebe ist für die Ewigkeit Liebe endet nie“"
555 von 5 Sternen!


"Ich lese momentan das Büchlein Herzenspfade von der wunderbaren Beate Seebauer. Es handelt um die Trauer wenn wir ein Seelentier verlieren an den Tod. Der Tod meines schwarzen Katers Minos ist erst ein paar Monate her und immer wieder ertappe ich mich bei dem Gedanken, ob alles richtig war wie wir es machten, der Minos und ich. Es taucht immer wieder ein kleiner Zweifel auf doch dein Buch liebe Beate, gibt mir die Gewissheit dass es gut so war wie wir den Weg gingen. Bei Luna gibt es keine Zweifel, sie führte mich ihre letzten 3 1/2 Monate selbstbewusst durch ihr Sterben. Ich ging den Weg gemeinsam mit ihr und mit ihrer Kraft... Speedy, mein Seelenkater ging mit mir vor 7 Jahren 1 1/2 Jahre lang den Weg seines Sterbens. Ab und zu überkamen mich kurze Zweifel aber ich weiß wir gingen den richtigen Weg. Ich lege euch dieses Buch and Herz, es hilft so sehr die Trauer zu verstehen. Leider hab ich grad wieder einen sehr kranken Kater, mein kleines liebes Fidelchen, er hat noch nicht entschieden wie sein Weg weiter geht... zu seinem Minos über den Regenbogen oder will er bei mir und Pauli bleiben. Diese Situation ist grad nicht so einfach, er ist noch nicht mal 7 Jahre alt und ein so herzensguter Kerl. Das Buch begleitet mich grad auf ganz besondere Weise auf dem Weg den ich nun mit dem Fidelchen gehe. Danke liebe Beate für dein Sein und für all das Gute was du uns Menschen und den Tieren gibst."
555 von 5 Sternen!


"Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich empfinde es als äußerst hilfreich für das Auseinandersetzen mit dem Tod. Ich sehr viele Parallelen zur menschlichen Trauer, die mir in meiner Arbeit als Sterbebegleiterin bekannt sind. Die Autorin sucht das Verbindende von Tier und Mensch, statt das Trennende. Als Hundebesitzerin kann ich zwar dem Tode meiner Hündin Luna nicht entgehen, doch ich kann mich vorbereiten, um ihm angstfrei und friedvoll entgegenzusehen. Ein berührendes Buch über einen neuen, hoffnungsvollen Umgang mit dem Tod unserer geliebten Tiere."
555 von 5 Sternen!


"Gleich als ich das Buch zur Hand genommen habe, habe ich eine tiefe Verbindung gespürt. Der Abschied von meinen Tieren ist etwas, das mich persönlich, aber auch in meiner Arbeit als Pferdeflüsterin immer wieder zutiefst berührt. Diese tiefe Verbindung, die ich zu jedem meiner eigenen Tiere habe und hatte, war beim Hineinspüren in das Buch sofort für mich spürbar. Und ich war so berührt, dass gleich Tränen geflossen sind. Es war, als wären ALLE meine Tiere – egal ob lebend oder schon tot - plötzlich ganz da. Es brauchte dann ein paar Tage bis ich tatsächlich beginnen konnte zu lesen, weil es mich so sehr berührte, vor allem auch, weil der Tod meines Seelenhundes sich in dieser Zeit genau zum 2. Mal jährte. Es brauchte ein paar Tage, in denen ich mir den Raum schaffte, um mich dem Thema zu stellen, denn ich konnte nicht abschätzen, was passieren würde, wie sehr ich wieder in diese „alte“ Trauer, in diese Zeit hineinkippen würde, wenn mich das bloße in der Hand halten dieses Buches schon so sehr berührte. Und ich habe einen kleinen Sohn, der mich noch braucht. Also musste einfach wirklich Raum dafür geschaffen werden. Beate lies mich in dem Buch eintauchen in ihre Gefühlswelt, in die 100 Tage der Trauer nach dem unerwarteten Tod ihrer geliebten Hündin Safi und ich verneige mich aus ganzem Herzen vor ihr, das tue ich vor jedem Menschen, der sich dem stellt. Durch den Tod meiner Pferde Daddy und Chico, sowie meines Hundes Gismo und auch durch die Begleitungen von Menschen, die ihre Tiere gehen lassen müssen oder mussten, kann ich alles, was Beate beschreibt, bestätigen, z.B. die Fassungslosigkeit, das Gefühl der Ungerechtigkeit, das sich Ablenken wollen, die Wut, das verletzte innere Kind, der Verlust von Raum und Zeit und auch der Neubeginn. Bei meinen eigenen Tieren war der Tod nie plötzlich, sondern immer abzusehen oder ich hatte einfach „so ein Gefühl“, dass es bald soweit ist. Und trotzdem bin ich all das Durchlaufen, was auch Beate in ihrem Buch beschreibt. Manche Dinge sind dann einfach schon vor dem eigentlichen Tod passiert, wie z.B. dass mein verletztes inneres Kind Amok gelaufen ist oder auch die spirituelle Aussage, dass ich loslassen lernen müsse. Ich kann das Buch wirklich jedem Tierbesitzer ans Herz legen! Denn es ist hilft einfach diesen Prozess besser zu verstehen. Vor allem unterstützt es den Leser auch mit den Übungen und Meditationen, die das Buch enthält, dabei bei sich zu bleiben und das zu tun, was für dich selbst gut ist. Denn genau darum geht es. Trauer ist kein Programm, das einfach abgespult oder abgearbeitet wird. Jeder darf auf seine eigene Art und Weise da durch. Ich werde es auf jeden Fall meinen Klienten sehr ans Herz legen!"
555 von 5 Sternen!


"Ein wundervolles Buch. Vor einem Jahr musste ich meine geliebte Penny von Ihrem Leid erlösen. Für mich die schwerste Zeit in meinem bisherigen Leben. Viel viel Leid, Trauer, Wut und Schmerz - starker Herzschmerz. mit "Herzenpfade" konnte ich nun schließlich mit meiner Trauer abschließen und, wie es in diesem Buch so schön heißt, heilen. Durch die Meditationen und Übungen bekommt man eine Art Anleitung, der ich jederzeit wieder folgen würde, denn diese unterstützen beim Heilen. Sie sind gleichermaßen auf Mensch und Tier übertragbar - genauso wie die weiteren Ideen und Anregungen durch diese schwere Zeit zu kommen. Für mich persönlich ist dieses Buch ebenso wichtig, wie für meine Arbeit als Tierheilpraktikerin. Jedem, der sich meiner anvertraut und den ich durch diese schwere Zeit begleiten werde oder soll, wird dieses Buch in die hände gelegt bekommen. Es ist wichtig zu wissen, dass jeder seine Trauer und deren Verarbeitung so ausleben kann und soll, wie er es für richtig hält. Das betont die Autorin immer und immer wieder in diesem Buch, denn es ist ungeheuer wichtig. Ich empfehle dieses Buch in jedem Fall weiter, denn ich bin mir sicher, dass es jedem, der es liest, den Trost spendet, den er benötigt."
555 von 5 Sternen!


"Herzenspfade ist ein Buch für die Seele – für die Heilung der Seele. In Anlehnung an ihre eigene Trauerarbeit, die der Tod ihrer Hündin Safi ausgelöst hat, zeigt Beate Seebauer tiefgreifend und hingebungsvoll die einzelnen Phasen des Trauerprozesses auf. Dieses wunderschön gestaltete Buch zeigt nicht nur die aufkeimende Gefühlswelt, sondern stellt auch die äußeren Herausforderungen dar, die sich aus dem Tod eines Tieres ergeben. Herzenspfade ist ein Impulsgeber sich dem Trauerprozess hinzugeben, die mit dem Tod eines Tieres verbundenen Gefühle loszulassen, wieder in den Alltag zurückzukehren und sich ggf. wieder eines neuen Tieres zuzuwenden. Der in dem Buch enthaltene Trauerprozess ist nicht nur auf den Tod eines Tieres anzuwenden. Immer wieder dachte ich daran, als mich mein Herzmensch verlassen hat, welche tiefe Trauer da in mir ausgelöst worden ist. Ich konnte in Anlehnung an den im Buch dargestellten Trauerprozess, meinen eigenen Trauerprozess des Verlassen Werdens eines Menschen nachfühlen. Obwohl er nur von mir weggezogen ist, weiterlebt und jetzt in einer anderen Stadt wohnt, hatte ich immer wieder das Gefühl, ihn nie wieder zu sehen. Immer, wenn etwas oder jemand geht, durchlaufen wir einen Trauerprozess. Herzenspfade kann also nicht nur beim Tod eines Tieres helfen, sondern es geht in dem Buch generell darum, sich von etwas oder jemanden zu verabschieden. Die zauberhafte Hündin Safi stand für mich in diesem Fall als ein Symbol für einen Menschen oder etwas anderes, von dem ich mich jetzt verabschieden darf. Sobald Sie in einem Trauerprozess sind und von etwas oder jemanden Abschied nehmen, empfehle ich Ihnen dieses zauberhafte Buch. Ersetzen Sie beim Lesen die Hündin Safi durch das oder dem Sie sich verabschieden „müssen“ und Sie werden sanft, beim Lesen, durch den Abschiedsprozess geleitet."
555 von 5 Sternen!


"Der Autorin ist ein wundervolles Werk gelungen. Sie beschreibt ihre Gefühle und Trauer über den plötzlichen Verlust ihres Hundes Safi. So plötzliche Todesfälle sind extrem schmerzhaft. Man findet sich immer wieder in diesem Buch, wenn man selber ein geliebtes Tier verloren hat. Auch die gutgemeinten Ratschläge, die einem in diesem Moment überhaupt nicht weiterhelfen und noch schlimmer die Ansagen: „Jetzt reiß dich doch mal zusammen, es ist doch nur ein Tier“, all dies hat sie selber auch erlebt. Schön ist es dann, wen man Menschen um sich hat, die diese Trauer verstehen, was leider nicht immer der Fall ist. Man findet sich in diesem Buch und daher ist es besonders wertvoll, weil die Autorin sämtliche Gefühle und Phasen beschreibt, die man selber auch durchmacht oder durchgemacht hat. Dieses Buch ist sehr liebevoll gestaltet mit sehr schönen Fotos und liebevollen Herzensbotschaften. Es wird einem auch bewusst, dass man nicht alleine ist. Sie beschreibt Übungen und Meditationen die Heilung und Trost bringen. Der Todesfall unserer Katze „Otti“ ist jetzt schon über 3 Jahre her und damals haben mir sehr gut Bachblüten in meiner Trauer geholfen. Ich war daher positiv überrascht, dass auch sie in diesem Büchlein Bachblüten und auch andere Möglichkeiten erwähnt, die der Seele Heilung und Liebe bringen. Leider weiß ich nicht mehr, welche Blüten ich hatte, aber sie hat einige Blüten angeführt und auch sehr gut deren Wirkungsweise beschrieben. Mir haben damals die Bachblüten sehr geholfen, da in meiner Umgebung niemand diese Trauer (mit Ausnahme von meinem Mann) verstanden hat und es uns beiden damals sehr schlecht gegangen ist. Unsere Katze wurde Anfang April überfahren und vom Universum wurde uns dann am 26. Oktober ein Katerchen geschenkt, der uns heute noch viel Liebe und Freude bringt. Wir hätten damals schon dieses Buch gebraucht, dann wäre uns einiges leicht gefallen. Das Buch ist sehr verständlich und liebevoll geschrieben. Es ist nicht nur ein Buch, sondern ein Hilfswerk für alle die Tiere lieben und denen Tiere ebenso wertvoll sind, wie alle anderen Lebewesen. Tiere sind nicht nur Tiere, sie sind auch Familie. Ich kann dieses Buch von Herzen weiterempfehlen und wünsche jedem anderen ebenso viel Liebe Trost mit diesem Buch, was es mir auch gegeben hat."
555 von 5 Sternen!


"Beate Seebauer hat ihre Gefühle niedergeschrieben, quasi ein Tagebuch geschaffen, welches der Schirner Verlag mit dem absolut passenden Titel Herzenspfade veröffentlicht hat. Dieses kleine Büchlein mit den wunderschönen Fotografien liest sich sehr flüssig. Man taucht ein und mag es trotz des Themas gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt so einige Romane, die mich sehr bewegt haben und zu Tränen rührten. Bei Fachbüchern habe ich das bislang eher selten gefunden. Bis zu dem Moment, als ich Beates Worte über den Verlust ihrer Hündin Safi und somit ihr neues Buch Herzenspfade las. Es ist an keiner Stelle abgehoben, sondern Beate schreibt genauso über den Verlust von Safi, wie es ist. Dadurch macht sie es dem Leser sehr leicht einzutauchen und mitzufühlen. Wer schon einmal ein geliebtes Tier oder mehrere verloren hat, dem wird das Mitfühlen sehr leicht fallen. Es ist ein Buch das Menschen helfen kann aus ihrer Trauer herauszukommen, denn man erkennt, man ist mit seinen Gefühlen und Gedanken wirklich nicht alleine. Es gibt so viele Menschen, die genau das gleiche erlebt haben oder just in dem Moment erleben. Beeindruckend finde ich, dass sie das Tal der Trauer notiert hat und bereit war es zu veröffentlichen. Denn Trauerarbeit ist immernoch Teil eines Tabuthemas. Man spricht nicht darüber und öffentlich trauern sollte man erst gar nicht (schon gar nicht für ein Tier) – so leider von vielen Menschen noch der Tenor. Für mich ist Herzenspfade kein Buch. Es ist ein Schatz. Ein Vermächtnis. Ein Geschenk an jeden der Tiere liebt und sein Leben mit diesen wunderbaren Geschöpfen teilt. Dieses Zusammenleben ist begrenzt. Im besten Fall müssen wir unsere tierischen Gefährten sehr spät gehen lassen, wenn sie alt und gebrechlich sind. Manchmal jedoch eher und sehr abrupt, wie bei Beate und Safi. Herzenspfade kann dabei helfen Trost zu finden, wenn man trauert. Vielleicht sogar sich vorzubereiten, was irgendwann kommen könnte, wenn man den Tatsachen ins Auge blicken muss, dass der geliebte Schatz nicht mehr da ist und Trauer verarbeitet werden muss. Ich beschäftige mich mit der Sterbebegleitung von Tieren seit vielen Jahren als Tierheilpraktikerin und aus eigenem Interesse. Durch meine Tätigkeit habe ich immer wieder mit trauernden Menschen zu tun. Beates Schatz kann ich von Herzen empfehlen."
555 von 5 Sternen!


"Mitten ins Herz! Sehr ausführlich und offen beschreibt Beate Seebauer das Gefühlschaos und den Schmerz nach dem Verlust eines geliebten Tieres, so wie es vielen von uns ergebt. Sie gibt Stärke und Hoffnung und Vertrauen, seinen Gefühlen freien Lauf lassen zu dürfen, ganz egal was andere denken. Sehr empfehlenswert!"
555 von 5 Sternen!

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel mit!
Bewerten Sie hier Herzenspfade oder wie gelebte Trauer uns stark macht

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: