Das Gesicht – ein Buch des Lebens!

Unsere Persönlichkeit, unsere Seele und sogar unsere Gesundheit spiegeln sich in unserem Gesicht wieder. Schirner-Autor und Gesichtleser Eric Standop führt uns in die faszinierende Welt des Gesichtlesens ein. 

Alles was wir denken, fühlen, konsumieren, durchleiden und erleben, steht uns ins Gesicht geschrieben. Das Gesicht ist ein Buch. Wir schreiben darin ein Leben lang. Einige Zeilen verschwinden nach kurzer Zeit wieder, andere bleiben, manifestieren sich, werden sichtbarer Teil unserer Persönlichkeit. Dies ist ein universelles Gesetz, welches für alle 7,5 Milliarden Erdbewohner gilt. Jeder von uns drückt seine Individualität über das Gesicht aus, mehr als es Kleidung, Gesten, Körpersprache oder möglicherweise die Stimme vermögen. Jedes Gesicht ist einzigartig. Keines gleicht dem anderen, nicht einmal die Gesichter von eineiigen Zwillingen.

Gesichtlesen GesichteigenschaftenIm Rahmen der menschlichen Evolution ist die Sprache eine fast schon moderne Erfindung. Der Homo Sapiens, der neuzeitliche Mensch, bevölkert seit etwa 400.000 Jahren unseren Planeten, doch erst seit etwa 50.000 Jahren, so der aktuelle Erkenntnisstand, entwickelten wir Sprachen. Offensichtlich hatten wir das Bedürfnis uns „besser“ verständigen zu können. Scheinbar. Mit ihr fand jedoch auch die Lüge Eingang in das menschliche Miteinander. Wir erkannten sicherlich sehr schnell, dass das Verschleiern, das Verkomplizieren von häufig einfachen Sachverhalten, mit Worten viel schneller und effektiver zu bewerkstelligen war.

Diese vermeintliche Leistung kann möglicherweise auch ein Gesichtsausdruck liefern, doch im Zusammenspiel von Gehirn, Gesichtsnerv und Gesichtsmuskeln zeigen sich schnell verräterische Zeichen, die einem geübten Gesichtleser nicht verborgen bleiben dürften. Wer gelernt hat die Zeichen des Antlitzes zu lesen, der bedarf nicht vieler Worte. Diese müssten ohnehin auf ihre Authentizität überprüft werden.

Gesichtlesen_Stirn„Es steht dir auf der Stirn geschrieben“, „Augen sagen mehr als Worte“ oder „Ich kann es dir von den Lippen ablesen“. In vielen weiteren Redewendungen werden die Möglichkeiten des Gesichtlesens beschrieben und es sind nicht nur unangenehme Dinge, die wir im Gesicht ergründen. Wer blickt nicht viel lieber in ein fröhliches Gesicht?

Wobei die größte Magie sicherlich von einem verliebten Gesicht ausgeht. Wenn wir einen Menschen gut kennen, so bleibt uns nicht verborgen, wenn dieser sich frisch verliebt hat. Die produzierten „Glückshormone“ schenken seinem Äußeren eine unvergleichliche Ausstrahlung. Diese manifestiert sich besonders rund um die Augen und den Mund. Diese beiden Gesichtsmerkmale sind von entscheidender Bedeutung. Wer Augen und Mund nicht bewegt, dem fällt es schwerer, sympathisch, liebevoll oder gar verliebt zu erscheinen.

Wir sprechen dabei nicht nur von der gefühlvollen Einlassung zu einer weiteren Einzelperson, sondern von einer umfassenderen Liebe. Ein liebevolles Gesicht zeigt fast immer der Mensch, der sein Leben in den Dienst anderer stellt.

Jedoch nur, sofern er sich selbst dabei nicht vergisst, sondern Größe und Wachstum daraus bezieht. Der Ausstrahlung Frau_Gesichtleseneiner solchen Persönlichkeit können sich nur wenige entziehen. Eine kaum zu überbietende Wirkung hat der verliebte Gesichtsausdruck eines älteren Paares. Wir beneiden sie vielleicht für das Aufrechterhalten eines vor langer Zeit entdeckten Gefühls der Zuneigung, welches sie sich bis heute bewahrt haben. Vielleicht freuen wir uns gar für sie. Doch in und mit den Gesichtern des Paares geschieht Wundersames. Wer nicht nur nebeneinander älter wird, sondern einen großen Abschnitt des Lebens wirklich umfassend teilt : Interessen, Ansichten, Erinnerungen, Vorlieben, Emotionen, Erkenntnisse und auch die Art der Ernährung, der gleicht sich auch im Gesicht an. Wenn tiefe Verbundenheit und große Nähe herrscht, spiegeln sich Paare, sie „verschmelzen“ fast.

Zwei Menschen, die viele Kapitel ihres Lebens mit dem Herzen gemeinsam geschrieben haben, teilen dann auch sichtbar ihr Buch des Lebens.
Es ist eine Sternstunde für Gesichtleser in ihnen lesen zu dürfen. Nicht nur diese Gesichter, jedes Gesicht sollte in uns die Neugierde wecken auf die vielen Kapitel, die es zu entdecken, hin und wieder zu entschlüsseln gilt. Ich wünsche mir, dass meine Bücher diese Faszination erlebbar machen und als wertvolle „Übersetzungshilfen“ dienen.

Ich sehe dich!
Eric Standop
www.gesicht-lesen.de
www.readtheface.com

One thought on “Das Gesicht – ein Buch des Lebens!

  1. Grandios in Allen Bereichen…ob für den Beruf oder für den privaten Bereich. Zu erkennen, wer einem gegenüber steht, verleiht viel Klarheit und eine hilfreiche Plattform für eine effiziente Kommunikation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 + = 50